Joyce Meyer

Liebe Freunde, habt ihr einen Lieblingsvers in der Bibel? Einen bestimmten Vers, der euch durch harte Zeiten trägt oder einen besonderen Platz in euren Herzen hat? Ich habe gleich mehrere und einige davon möchte ich euch heute vorstellen.

Mein erster Vers hilft mir, eine wichtige Wahrheit nie zu vergessen: Jesus ist gestorben, damit wir in Frieden und Freude leben können und nicht in Sorgen und Ängsten! Unser Leben soll nicht davon geprägt sein, dass wir unsere Tage gerade so überstehen und ständig mit Entmutigung, Kummer oder Ängsten zu kämpfen haben. Hier ist der Vers, der meinem Leben eine komplett neue Ausrichtung gegeben hat. Es ist Johannes 10,10 und dort heißt es: „Ich aber bin gekommen, um ihnen das Leben in ganzer Fülle zu schenken.“

Joyce Meyer

Die Wahrheit ist: Wir können nicht zeitgleich mit Freude und mit Angst erfüllt sein. Ich drücke das gerne so aus: Du kannst entweder kraftvoll oder sorgenvoll sein, aber beides geht nicht. Die Entscheidung liegt bei dir.

Viele Jahre lang überstiegen Sorgen die Kraft in meinem Leben bei Weitem. Ich litt unter dem chronischen Zwang, mir Sorgen zu machen. Es spielte keine Rolle, wie groß oder klein das Problem war – ich fand immer einen Weg, mich zu sorgen. Mein Kopf war voller Gedanken wie: „Was denken die Menschen von mir? Werden wir diesen Monat genug Geld haben, um all die Rechnungen zu bezahlen? Werden die Kinder je auf mich hören? Wie wird das alles funktionieren?“ An den meisten Tagen war ich sehr unglücklich, weil die Besorgnis mich fest im Griff hatte.

Kannst du das nachempfinden? Denkst du ständig darüber nach, was alles schieflaufen könnte, statt darüber, was gut gehen könnte? Wenn das der Fall ist, habe ich heute eine gute Nachricht für dich: Du kannst Sorgen und Ängste überwinden!

Gott hat mir geholfen zu lernen, meine Sorgen loszulassen. Und er kann auch dir dabei helfen. Diese Welt ist voller Herausforderungen, und wir werden immer wieder in schwierige Situationen geraten. Aber Jesus sagte, dass du und ich „Mut haben“ können, weil er „die Welt überwunden“ hat (s. Johannes 16,33).

Deshalb ist 1. Petrus 5,7 ein weiterer meiner Lieblingsverse aus Gottes Wort: Überlasst all eure Sorgen Gott [werft all eure Ängste, all eure Befürchtungen und all eure Anliegen ein für alle Mal auf ihn], denn er sorgt sich (liebevoll und wachsam) um alles, was euch betrifft!

Joyce Meyer

Wahrscheinlich hast du mich diesen Vers schon öfter zitieren hören. Und das hat einen einfachen Grund: Ich muss mich täglich neu an diese Aussage erinnern. Und ich meine, das solltest du auch. Denn:

  • Wenn du hörst, dass jemand über dich tratscht, rege dich nicht darüber auf, sondern bete: „Herr, ich weiß, dass du mein Verteidiger bist. Ich werfe diese Sorge auf dich“ (siehe Psalm 91,2).

  • Wenn dich die Meldungen in den Nachrichten und die Geschehnisse auf der Welt in Angst und Schrecken versetzen, bete: „Herr, dein Wort sagt, dass du die Welt überwunden hast. Ich werfe diese Sorge auf dich“ (siehe Philipper 4,6).

  • Wenn sich die Rechnungen stapeln und du versucht bist, dir über deine finanzielle Situation Sorgen zu machen, bete: „Herr, ich vertraue darauf, dass du dich um meine Nöte kümmerst. Ich werfe diese Sorge auf dich“ (siehe Philipper 4,19).

Gott liebt dich und er hat einen großartigen Plan für dein Leben! Trotz all deiner schwierigen Umstände gibt es nichts, um das du besorgt sein musst. Du kannst all deine Ängste und Sorgen auf ihn werfen, weil er sich für dich darum kümmert! Das ist einer der Schlüssel, wie wir an jedem einzelnen Tag unseres Lebens den Sieg über Angst und Sorge davontragen können.

Es gibt noch etwas, das ich dir sagen möchte: In Gottes Wort heißt es, dass wir unsere Sorgen überwinden können, und das ist nicht nur eine Verheißung, sondern auch eine Anweisung! Der Apostel Paulus drückte das so aus: Sorgt euch um nichts, sondern betet um alles. Sagt Gott, was ihr braucht, und dankt ihm (Philipper 4,6).

Das ist interessant – Paulus sagt uns, dass wir uns um nichts sorgen sollen und Gott im Gebet alles sagen können, was wir brauchen. Die Wahrheit ist: Es spielt keine Rolle, wie groß oder klein unsere Not ist – Gott ist immer größer als die Herausforderung, vor der wir stehen. Wir können Gott vertrauen, unsere Sorgen auf ihn werfen und uns ganz bewusst für Freude anstatt für Sorgen entscheiden. Das ist sehr wichtig, weil es oft die kleinen Dinge sind, die uns unsere Freude rauben wollen. Das hat Gott mir vor einigen Jahren ganz deutlich vor Augen geführt.

Dave und ich beschlossen, für den Sonntagnachmittag ein paar Freunde zu uns einzuladen. Ursprünglich hatten wir geplant, nur ein paar Hot Dogs auf den Grill zu werfen und dazu Chips anzubieten. Wir wollten uns unterhalten, ein paar Spiele spielen und einfach eine gute Zeit zusammen haben.

Joyce Meyer

Als ich mich jedoch an die Vorbereitungen machte, lief plötzlich alles aus dem Ruder. Anstatt Hot Dogs gab es Steaks und anstelle der Chips gab es selbstgemachten Kartoffelsalat. Zudem musste das ganze Haus auf Hochglanz gebracht und der Rasen gemäht werden. Und zur Krönung erhöhte sich die bisherige Zahl unserer Gäste von sechs auf vierzehn, weil ich niemanden kränken wollte.

So wurde das entspannte Grillen mit Freunden zu einem Albtraum. Statt mich einfach auf unsere gemeinsame Zeit zu freuen, war ich voller Sorge, Stress und Frustration und machte damit auch Dave ganz verrückt. Was war passiert? Ich hatte mir von einer Kleinigkeit meine Freude rauben lassen. Statt mich um nichts zu sorgen, sorgte ich mich um alles! Wahrscheinlich hast du schon ähnliche Erfahrungen gemacht.

Aber Gott hat eine bessere Art zu leben für uns, und ich möchte dir heute helfen, sie zu erkennen. Ganz gleich, ob es Kleinigkeiten oder große Probleme sind, die dich in Angst und Sorge versetzen – du kannst sie alle überwinden!

Lass mich das nochmals sagen: Wir werden immer einen Anlass haben, uns zu sorgen. Aber Gott hat unaufhörlich eine Lösung für uns. Es ist an der Zeit, all deine Sorgen auf ihn zu werfen, weil er für dich sorgt. Lass deine Sorgen jetzt los. Du wirst schon sehr bald sehr froh darüber sein!

Joyce Meyer

PS: Wenn Sorgen oder Ängste in dir aufsteigen, lass sie ganz bewusst los und konzentriere dich auf Gottes Zusagen. Er sorgt für dich und er wird dir helfen!

Glaubst du an Gott und machst dir dennoch oft Sorgen? Eigentlich passt das nicht zusammen, obwohl wir es alle kennen. Schau dir dieses Video an und entdecke, wie du diesen inneren Zwiespalt überwinden und Gott in allem von ganzem Herzen vertrauen kannst.

Mach dir keine Sorgen – ein Buch von Joyce Meyer
Wie du dein Leben lieben kannst – Buch von Joyce Meyer
Wie du dein Leben lieben kannst – Buch von Joyce Meyer
Zitat von Joyce Meyer

Mutmacher-Zitate zum Download

Hier findest du jeden Monat eine Ermutigung von Joyce, die du dir als Hintergrund für deinen Computer oder dein Smartphone kostenlos herunterladen kannst.

Mit Gott erlebt

Wie du dein Leben lieben kannst – Buch von Joyce Meyer

„Ich liege im Bett, öffne meine Augen, fühle mich seltsam, schwer und beladen, bete und frage Jesus, wie sehr er mich liebt und wann ich seine Liebe wieder fühlen kann. Ich möchte es nicht nur vom Kopf her wissen. Dann öffne ich Facebook und finde die Andacht von Joyce über „das Wesen der Liebe Gottes“. Jesus antwortet immer so schnell. Mich hat das gerade richtig umgehauen. Danke! “ – Sabrina A.

Hast du auch schon etwas Ähnliches erlebt? Oder hat sich etwas in deinem Leben zum Positiven verändert? Dann schreib uns gerne und werde so zum Mutmacher für andere! Wir freuen uns auf deine Nachricht und sind gespannt ...

AUS DER DROGEN-SUCHT BEFREIT

Belen ist Mutter von zwei entzückenden kleinen Kindern. Sie ist kontaktfreudig, liebt Tiere und verbringt gerne Zeit mit ihren Freunden. Doch Belen wurde drogenabhängig und verlor nach und nach alles, was sie liebte.

Joyce Meyer

Hoffnungslos und auf sich gestellt wandte sie sich schließlich an den einzigen Ort, von dem sie wusste, dass sie dort Hilfe bekommen würde: Siquem Lugar del Refugio, eine Einrichtung von Global Teen Challenge außerhalb von Santiago, Chile, die wir von Hand of Hope unterstützen.

Heute kann Belen wieder fröhlich lächeln und blickt dankbar zurück: Das 9-monatige Drogen-Rehabilitationsprogramm war ein hartes Stück Arbeit, aber sie wollte sich ändern, für sich selbst sowie für ihre Familie. Und sie hat es geschafft.

„Ich hatte einen Weg gewählt, den ich nicht hätte wählen sollen", sagt Belen. „Aber dann war da diese Begegnung mit Gott. Heute bin ich geheilt und meine Familie kann eine echte Veränderung an mir sehen. Ich bin so dankbar für das, was ich durchmachen musste, denn dadurch habe ich zu Gott gefunden.“

So wie Belen haben schon viele weitere drogenabhängige Frauen durch das Rehabilitationsprogramm zurück ins Leben gefunden und wurden frei. Dank deiner Spende!

Aktuell errichten wir Teen-Challenge-Frauenhäuser in Kuba, Honduras und El Salvador. So können wir noch mehr Frauen ein Leben frei von Drogen ermöglichen. Danke für deine Spende – sie rettet Leben!

Jetzt spenden

Joyce Meyer auf Instagram

Auch auf Social Media ermutigen wir dich, deine Sorgen an Gott abzugeben.

Schau doch mal auf unseren Instragram-Kanal! Hier findest du Bibelverse 📖 und Zitate von Joyce, praktische Tipps für deinen Alltag, tolle Challenges, Storys und die beste Community. 🙌 Wir freuen uns auf dich!

Du hast den digitalen Monatsbrief von Joyce Meyer noch nicht abonniert?
Dann kannst du dich hier kostenlos anmelden.

© Joyce Meyer e. V. Impressum AGB Datenschutzerklärung

Joyce Meyer Deutschland